Samstag, 29. April 2017

  • Unternehmen
  • Leistungen
  • Service
  • Veranstaltungen
  • Links
  • Kontakt
  • Aktuelles
  • Bilanzrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Compliance
  • Corporate Governance
  • Risikomanagement

Möserstraße 7
49074 Osnabrück

Tel. +49 (0) 541-3383217
Fax +49 (0) 541-3383225
mail@confidaris.de

Corporate Governance

Eine Reihe spaktakulärer Bilanzskandale im In- und Ausland - nur beispielhaft seien die Fälle um "Flowtex" (Bohrsysteme, 2000), "Enron" (Energiehandel, 2001), "Worldcom" (Telekommunikation, 2002) und "Comroad" (Telematikanbieter, 2002) genannt - gelten als Auslöser für internationale und nationale Initiativen zur Verbesserung sog.  Corporate-Governance-Strukturen

In der Bundesrepublik Deutschland wurde die Schaffung eines Corporate Governance Kodex bereits im Jahr 2000 mit Entwürfen der Frankfurter bzw. Berliner Initiativen angeregt. Auf Empfehlung einer Expertenkommission (sog. "Baums-Kommission") hatte die Bundesregierung im Sommer 2000 die sog. Kodexkommission mit dem Ziel der Erarbeitung eines Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) berufen, der sich über die im Jahr 2002 über das sog. Transparenz- und Publizitätsgesetz (TransPuG) in das Aktiengesetz (§ 161 AktG) eingefügte Entsprechenserklärung mainfestierte.

In seiner Präambel heisst es, dass der DCGK wesentliche gesetzliche Vorschriften zur Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften darstelle und international und national anerkannte Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung enthalte. Mit dem Begriff Corporate Governance wird somit eine sorgfältige und verantwortungsvolle Unternehmensführung und -kontrolle umschrieben.

Zwar richtet sich der DCGK in erster Linie an börsennotierte Gesellschaften, gleichwohl lässt sich dessen Regelungsinhalt im Grundsatz auch - unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Einzelfalles - auf kleine und mittelständische Gesellschaften anwenden.

Corporate Governance soll auch bei Leitungs- (Vorständen bzw. Aufsichtsräten) und Kontrollorganen (Aufsichtsräten bzw. Beiräten) von (diakonischen, caritativen und anderen) Non-Profit-Unternehmen Anwendung finden. So haben in diesem Kontext die Diakonische Konferenz den Diakonischen Corporate Governance Kodex und der Verband der Diözesen Deutschlands und die Kommission für caritative Fragen der Deutschen Bischofskonferenz die Arbeitshilfe 182 - Soziale Einrichtungen in katholischer Trägerschaft und wirtschaftliche Arbeit verabschiedet.

Die Confidaris AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bietet Ihnen vor dem Hintergrund Ihrer Branchenkenntnisse und Erfahrungen mit den Besonderheiten der Leitungsstrukturen im sog. Dritten Sektor Know-how zur Optimierung bestehender Corporate-Governance-Strukturen von Non-Profit-Unternehmen.

Ihr Ansprechpartner zum Thema "Corporate Governance":

 

Confidaris AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Herr WP StB Dipl.-Kaufm. Dr. Gerhard Maus (Vorstand)
Möserstraße 7
49074 Osnabrück

Tel. 0 541 / 3 38 32 17
E-Mail: mail@confidaris.de

 

Corporate Governance Kodizies

Deutscher_Corporate_Governance_Kodex.pdf

Corporate Governance (= gute Unternehmensführung) umfasst Grundsätze für die Leitung und Überwachung von Unternehmen und soll ein effizientes System von "checks and balances" garantieren. Den aktuellen DCG-Kodex vom 18.6.2009 finden Sie hier zum Download.

Diak.Corp.Gov._DGK_.pdf

Der Diakonische Governance Kodex (DGK) soll das deutsche CG System auf den diakonischen Bereich übertragen. Die Einrichtungskultur soll durch Empfehlungen zur Leitung und Überwachung diakonischer Einrichtungen gestärkt werden.

ah_182_zweite_aufl..pdf

Die Arbeitshilfe 182 - "Soziale Einrichtungen in katholischer Trägerschaft und wirtschaftliche Aufsicht" des VDD und der Kommission für caritative Fragen der Deutschen Bischofskonferenz können Sie hier downloaden...